Ihr Passwort wird verschlüsselt übertragen.

Neue Umzugskostenpauschalen ab März 2024

(Stand: 19.02.2024)

Umzugskosten können als Werbungskosten abgezogen oder vom Arbeitgeber

steuerfrei ersetzt werden, wenn der Umzug beruflich veranlasst ist.
Ab dem 01.03.2024 gelten jetzt neue Umzugskostenpauschalen, die von der Finanzverwaltung veröffentlicht wurden:

 

gültig ab

01.04.2021

01.04.2022

01.03.2024

Ledige

870 EUR

886 EUR

964 EUR

Verheiratete

1.450 EUR

1.476 EUR

1.607 EUR

Erhöhungsbetrag für weitere Personen (z. B. Kinder)

580 EUR

590 EUR

643 EUR

 

Neben diesen Pauschalen sind u. a. Auslagen für einen durch den Umzug bedingten

zusätzlichen Unterricht der Kinder abzugsfähig.


Ein beruflicher Anlass für den Umzug liegt vor

  • bei einer Versetzung
  • bei einem Arbeitsplatz-/Stellenwechsel oder
  • zur Begründung oder Beendigung einer doppelten Haushaltsführung

Weiterhin gilt der Umzug als beruflich veranlasst, wenn er im ganz überwiegenden betrieblichen Interesse des Arbeitgebers durchgeführt oder von ihm gefordert wird.

 

Ist der Umzug nicht mit einem Wechsel des Wohnorts verbunden, wird ein beruflicher Anlass anerkannt, wenn eine näher am Arbeitsplatz gelegene Wohnung bezogen wird, um die Entfernung zwischen Wohnung und Tätigkeitsstätte erheblich zu verkürzen. Davon ist auszugehen, wenn sich die Zeit für den Arbeitsweg um mindestens eine Stunde täglich verringert.

 

Bei beruflich veranlassten Umzügen im Zusammenhang mit einer beruflich begründeten doppelten Haushaltsführung darf die Umzugspauschale nicht als Werbungskosten geltend gemacht werden. Hier dürfen nur die tatsächlichen Aufwendungen angesetzt werden.