Ihr Passwort wird verschlüsselt übertragen.

Firmenwagen - Strenge Anforderungen bei Außendienstmitarbeitern (Stand: 17.05.2013)

Der Bundesfinanzhof hat gefordert, dass im Fahrtenbuch die Ausgangs- und Endpunkte der jeweiligen Fahrten einzutragen und dabei sämtliche aufgesuchten Kunden und Geschäftspartner in zeitlicher Reihenfolge anzugeben sind. Diese Angaben gehören zu den unverzichtbaren Angaben, die im Fahrtenbuch selbst zu machen sind (BFH-Urteil vom 13.11.2012).

Die erforderlichen Mindestangaben können nicht durch anderweitige nicht im Fahrtenbuch selbst enthaltene Auflistungen ersetzt werden, etwa aufgrund eigener Tagebuchaufzeichnungen. Denn die für ein Fahrtenbuch essenziellen Angaben sind dort selbst zu machen und nicht an anderer Stelle in einer weiteren und gegebenenfalls auch nachträglich vom Arbeitnehmer erstellten Auflistung. Kein ordnungsgemäßes Fahrtenbuch liegt auch vor, wenn der Arbeitnehmer die unzureichenden Angaben im Fahrtenbuch durch Listen und Ausdrucke des Terminkalenders ergänzt und vervollständigt.